Leben Quellen Links Februar Heute April

Ein Wort des Heiligen:
Ich zweifle, ob das ein gerechter Wunsch ist, etwas gerechterweise haben zu wollen, was schon ein anderer rechtmäßig besitzt. Mir scheint, dass wir mit diesem Wunsch unseren Vorteil im Nachteil des anderen suchen. Hat der nicht mehr Grund, sein rechtmäßiges Eigentum rechtmäßig zu behalten, als wir, wenn wir es rechtmäßig erwerben wollen? (Philothea III, 14; DASal 1,144)

 14. März 2017 
So Mo Di Mi Do Fr Sa
2627281234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
 Mathilde, Einhard

Aus dem Leben des Heiligen:
14.03.1620: Franz von Sales beruhigt die Äbtissin von Evian, Claudine de Blonay, dass er ihr noch lange zu Diensten bleiben werde. Offenbar hat die Äbtissin von Gerüchten gehört, dass Franz von Sales Bischof in einer anderen Diözese - man spricht sogar von Spanien - werde. MEHR ...

Mosaik von Prof. Bauernfeind in der Kapelle des Gymnasiums Dachsberg, Oberösterreich

4253181  Besuche seit 1.12.2002
 FvS als Startseite bestimmen