Franz von Sales http://fvs.dachsberg.at/ Salesianisches Wort zum Tag Wed, 11 Dec 2019 j.angleitner@aon.at 12-04: Wer gern fastet, hält sich für fromm, weil er fastet, obgleich sein Herz voll Rachsucht ist. Vor lauter Mäßigkeit wagt er nicht, seine Zunge mit Wein, ja nicht einmal mit Wasser zu benetzen, aber er schrickt nicht davor zurück, sie in das Blut seiner Mitmenschen zu tauchen durch Verleumdung und üble Nachrede. (Philothea I,1; DASal 1,33) Wed, 04 Dec 2019 12-05: Ebenso kommt ein großer Teil des Unheils bei den Christen heute daher, dass sie denen glauben, denen sie nicht glauben dürfen, und dass sie jenen nicht glauben, denen sie glauben müssen: Die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht (Jo 3,19). (Predigten, DASal 9,35) Thu, 05 Dec 2019 12-06: Sobald der Mensch ein wenig aufmerksam an Gott denkt, fühlt sein Herz eine gewisse beglückende Erregung, die Zeugnis gibt, dass Gott der Gott des menschlichen Herzens ist. (Theotimus I,15; DASal 3,87) Fri, 06 Dec 2019 12-07: Wann werden wir alle unserem Nächsten gegenüber durchtränkt sein von Güte und Milde? Wann werden wir die Seelen unserer Mitmenschen in der heiligen Brust des Heilands sehen? (Briefe I, DASal 5,289) Sat, 07 Dec 2019 12-08: Ein Ordensmann fragte einmal den großen hl. Thomas, wie er zu hoher Gelehrsamkeit gelangen könne. "Wenn du nur ein Buch liest," antwortete der Heilige. (Geistliche Gespräche, DASal 2,125) Sun, 08 Dec 2019 12-09: Wie viel leichter wird man fertig, wenn man sich der Art anderer fügt, als wenn man verlangt, dass jeder sich nach unseren Launen und nach unserer Meinung richte! (nach Camus, S. 106) Mon, 09 Dec 2019 12-10: Die Gottesliebe heißt Gnade, insofern sie unserer Seele Schönheit verleiht und uns der göttlichen Majestät wohlgefällig macht; sie heißt Liebe, insofern sie uns Kraft zu gutem Handeln gibt; wenn sie aber jene Stufe der Vollkommenheit erreicht, dass wir das Gute nicht nur tun, sondern es sorgfältig, häufig und rasch tun, dann heißt sie Frömmigkeit. (Philothea I,1; DASal 1,34) Tue, 10 Dec 2019 12-11: Empfehlt euch am Morgen Gott, beteuert, dass ihr ihn nicht beleidigen wollt, dann geht an euer Tagewerk mit dem Entschluss, gleichwohl häufig euren Geist zu Gott zu erheben, selbst in Gesellschaft. Wer kann euch daran hindern, auf dem Grund eures Herzen mit ihm zu sprechen? (Predigten, DASal 9,238) Wed, 11 Dec 2019