Franz von Sales http://fvs.dachsberg.at/ Salesianisches Wort zum Tag Fri, 25 May 2018 j.angleitner@aon.at 05-18: Ich für meinen Teil wünsche, dass der fromme Mann, die fromme Frau stets die bestgekleideten aber am wenigsten auffallenden und aufgeputzten in ihrer Umgebung seien; sie sollen sich mit Anmut, Wohlerzogenheit und Würde schmücken, wie das Buch der Sprüche (31,25) sagt. (Philothea III, 25; DASal 1,172) Fri, 18 May 2018 05-19: Man hat das Ihnen gegebene Wort gebrochen; der es gebrochen hat, trägt den größeren Schaden davon. Wollen Sie sich deshalb auf eine so ärgerliche Sache einlassen, wie es ein schlimmer Prozess ist? Das wäre eine sehr ungeeignete Vergeltung, wenn Sie nach Erleiden dieses Unrechts auch noch Ihre Ruhe, Ihre Zeit, Ihr innerliches Leben einbüßen. (Briefe II, DASal 6,375) Sat, 19 May 2018 05-20: Die meisten Fehler, welche fromme Menschen in der Ausübung ihrer Standespflichten begehen, kommen daher, dass sie sich nicht genug in der Gegenwart Gottes aufhalten. (nach Camus, S. 185) Sun, 20 May 2018 05-21: Hüte dich aber vor allem Gezierten und Eitlen, vor jedem auffallenden und unsinnigen Aufputz. Soviel du kannst, halte dich stets an Einfachheit und Bescheidenheit, den größten Schmuck der Schönen und die beste Entschuldigung der Hässlichen. (Philothea III, 25; DASal 1,171) Mon, 21 May 2018 05-22: Dieses Leben ist kurz, meine liebe Tochter, dennoch aber von großem Wert, da wir durch dasselbe das ewige erwerben können; selig, die es verstehen, es in diesem Sinn zu gebrauchen. (Briefe II, DASal 6,89) Tue, 22 May 2018 05-23: Wie Wasser das Feuer löscht, so dämpft ein sanftes Wort den Zorn. (nach Camus, S. 19) Wed, 23 May 2018 05-24: Die Kleidung und jeglicher Schmuck sind schicklich, wenn sie sauber sind, aus passendem Stoff und in entsprechender Form angefertigt. Sauber muss unsere Kleidung immer sein; soweit es möglich ist, sollen wir an ihr weder Schmutz noch Flecken dulden. (Philothea III, 25; DASal 1,170) Thu, 24 May 2018 05-25: Wir werden niemals die vollkommene Sanftmut und Nächstenliebe besitzen, wenn diese nicht unter Widerwillen, Abneigungen und Überdruss erprobt ist. (Briefe II, DASal 6,387) Fri, 25 May 2018