Franz von Sales http://fvs.dachsberg.at/ Salesianisches Wort zum Tag Thu, 22 Feb 2024 j.angleitner@aon.at 02-15: Es ist vor allem notwendig, dass du nach der Betrachtung die Entschlüsse, die du in ihrem Verlauf gefasst hast, festhältst und tagsüber sorgfältig ausführst. Sie sind ja die große Frucht der Betrachtung, ohne die sie nicht nur unnütz, sondern oft sogar schädlich ist, weil bloß betrachtete, aber nicht geübte Tugenden Geist und Herz nur aufblähen. (Philothea II,8; DASal 1,78f) Thu, 15 Feb 2024 02-16: Meine liebe Tochter, halten Sie Ihr Herz weit offen vor Gott; gehen Sie Ihren Weg in seiner Gegenwart immer fröhlich weiter. Er liebt uns zärtlich, er ist ganz unser, dieser gütige Jesus; seien auch wir nur ganz die Seinen, lieben wir ihn, geben wir uns ihm hin. (Briefe I, DASal 5,121) Fri, 16 Feb 2024 02-17: Verweichlichen wir unseren Körper, so widerspricht dies der Vollkommenheit, aber noch mehr widerstrebt ihr die Verzärtelung der Seele. (Geistliche Gespräche, DASal 2,61) Sat, 17 Feb 2024 02-18: So steigert sich auch die irdische Freundschaft durch viele süße Worte, kleine leidenschaftliche Schmeicheleien und Lobreden auf die Schönheit, Anmut und auf sinnliche Eigenschaften; die heilige Freundschaft aber führt eine einfache, offene Sprache, sie kann nur die Tugend und die Gnade Gottes als ihre Grundlage rühmen. (Philothea III,20; DASal 1,157) Sun, 18 Feb 2024 02-19: Obgleich wir die Erniedrigung lieben, die dem Übel folgt, dürfen wir doch nicht davon ablassen, das Übel zu überwinden. Ich werde tun, was ich kann, um nicht ein Geschwür im Gesicht zu bekommen; wenn ich aber eines habe, werde ich die Erniedrigung daran lieben. (Briefe I, DASal 5,126) Mon, 19 Feb 2024 02-20: Im allgemeinen aber soll man mit Liebkosungen nicht so verschwenderisch sein, mit zuckersüßen Worten nicht so herumwerfen und den Nächstbesten förmlich damit bombardieren. Verzuckerte Speisen widerstehen einem, weil sie zu süß und fad schmecken. (Geistliche Gespräche, DASal 2,68) Tue, 20 Feb 2024 02-21: Haben wir besondere Schwierigkeiten mit einem bestimmten Fehler, dann verlegen wir uns soviel wie möglich auf die dem Fehler entgegengesetzte Tugend und beziehen auch die anderen Tugenden darauf. (Philothea III,1; DASal 1,109) Wed, 21 Feb 2024 02-22: Ich bitte Sie um Gottes willen, meine Tochter, haben Sie nicht Angst vor Gott, denn er will Ihnen nichts Böses zufügen; lieben Sie ihn nur recht stark, denn er will Ihnen viel Gutes erweisen. (Briefe I, 130) Thu, 22 Feb 2024